Logo des Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderungen

Sie sind hier:

Startseite > PI: Behindertenbeauftragter > III.Quartal 2004 >PI vom 01.09.2004

Presseinformationen

Presseinformation vom 01.09.2004

McDonald's Vorbild bei Integration schwerbehinderter Menschen

HANNOVER. Im Rahmen einer zweijährigen Kampagne zum Thema "Beispiele beruflicher Integration schwerbehinderter Menschen", stellt der Behindertenbeauftragte des Landes Niedersachsen, Karl Finke, vorbildliche Betriebe in Niedersachsen vor.

Die siebte Station dieser Aktion führte am (heutigen) Dienstag zu McDonald's in Wilhelmshaven. Vorgestellt wurde die Integration der 24-jährigen Kassiererin Sibylle Kainer, die eine Fehlbildungsskoliose, das heißt eine dauerhafte seitliche Verbiegung der Wirbelsäule mit Drehung der einzelnen Wirbelkörper hat. Sibylle Kainer ist gelernte Bürokraft. Über den örtlichen Integrationsfachdienst der Paritätischen Wohlfahrtsgesellschaft bekam sie einen Praktikumsplatz bei McDonald's vermittelt und ist seit Oktober 2003 unbefristet übernommen. Sibylle Kainer ist zuständig für die Annahme der Bestellungen und das Kassieren am Autoschalter.

Karl Finke dankte während der Veranstaltung Herrn Horst Lengen, Inhaber des McDonald's Restaurants, und seiner Restaurantleiterin Frau Gretlies Kluge für ihr außergewöhnliches Engagement. Gerade McDonald's in Wilhelmshaven sei ein sehr gutes Beispiel dafür, dass durch die Zusammenarbeit von qualifizierten Integrationsfachdienst-Mitarbeiterinnen wie Frau Göttertz und Führungskräften wie Frau Kluge die Integration gelingen könne. Die konstruktive Zusammenarbeit aller am Integrationsprozess Beteiligten ermögliche auch, dass eine solche Integration sich betriebswirtschaftlich rechne.

Besonders hob Karl Finke hervor, dass das Beispiel Wilhelmshaven im McDonald's-Konzern in der Zwischenzeit bundesweit als Modell gilt. "Ich hoffe", so Finke, "dass viele Filialen dem Beispiel Wilhelmshaven folgen und so noch mehr Arbeitsplätze für behinderte Menschen entstehen."

Weitere Informationen zur Veranstaltung und den im Rahmen der Kampagne bisher vorgestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gibt es unter www.behindertenbeauftragter-niedersachsen.de

Kontakt: Karl Finke (0511)120-4007